Gehören die besseren Reifen auf die Vorder- oder auf die Hinterachse?

Sobald Räderwechselsaison ist, bekomme ich diese Frage regelmäßig gestellt.

Aber warum kommt es zu unterschiedlichen Profiltiefen?

Reifen, welche auf der Antriebsachse montiert sind, unterliegen einem höheren Verschleiß. Ersetzt man diese durch zwei neue Gummis, ist man zwangsläufig mit Reifen unterschiedlicher Profiltiefe unterwegs. Was hat das mit der Verkehrssicherheit zu tun? Wohin gehören nun die besseren Reifen?

Einfluss auf die Verkehrssicherheit

Ungleich abgefahrene Reifen an Vorder- und Hinterachse können die Fahreigenschaften negativ beeinträchtigen. Eine Untersuchung des ÖAMTC zeigt, dass es ab einem Unterschied von mehr als 2mm kritisch wird. Getestet wurde Aquaplaning, Nassbremsen, Trockenbremsen sowie der Spurwechsel bei Nässe.

Reifen immer auf die Antriebsachse?

Eine weit verbreitete Meinung besagt, dass die besseren Reifen immer auf die Antriebsachse gehören. Dies widerlegt der Test des ÖAMTC. Unabhängig von Front- oder Heckantrieb, wirken sich eine besser bereifte Vorderachse bei Aquaplaning und Bremsen positiv auf das Ergebnis aus.

Anders sieht das beim Spurwechsel aus. Selbst mit ESP kommt es hierbei mit den schlechteren Hinterrädern zu einem nicht kontrollierbaren Schleudern, welches zu schweren Unfallfolgen führt. Auch die Schleuderbremse ESP kann hier nicht helfen, weil das System  seine Leistung nur mit guten Reifen auf die Straße bringen kann. Wägt man alle Vor- und Nachteile ab, muss die ewige Streitfrage „wohin mit den besseren Reifen“ eindeutig mit „Hinterachse“ beantwortet werden.  Für die Spurstabilität und somit für die Beherrschbarkeit des Fahrzeuges ist nun einmal die Hinterachse verantwortlich.

WICHTIG: Die besseren Reifen immer auf die HINTERACHSE montieren. Egal ob Front- oder Heckantrieb!!!

Details zum Test

 

Besserer Reifen auf der Vorderachse

Besserer Reifen auf der Hinterachse

Aquaplaning

Vorteilhaft Verschlechterung der Seitenführung in Kurven

Nassbremsen

Vorteilhaft Längerer Bremsweg

Trockenbremsen

Vorteilhaft Etwas längerer Bremsweg bei Sommerreifen. Vorteilhaft bei Winterreifen: Aufgrund der Elastizität der Profilblöcke kommt es auf der Vorderachse zu einem längeren Bremsweg

Spurwechsel bei Nässe (ohne ESP)

Gefährliches, nicht kontollierbares Ausbrechen der Hinterachse Vorteilhaft

Spurwechsel bei Nässe (mit ESP)

ESP kann das Übersteuerverhalten in bestimmten Grenzen korrigieren. Werden die Grenzen jedoch überschritten, bricht das Heck umso heftiger aus und es kommt zwangsläufig zu einem Unfall. Vorteilhaft
Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Unsere Dienstleistungen rund um Reifen und Räder

Reifenmontage

Reifenmontage

Räder auswuchten

/
Warum müssen Reifen jedes Mal neu gewuchtet werden, bevor Sie…
Rädereinlagerung

Rädereinlagerung

Weitere Infos rund um Reifen und Räder

Winterreifenpflicht in Österreich & Co

/
Winterreifenpflicht in Österreich und Nachbarländern Bei…