Ihr Profil auf Facebook ist aktuell! Das Ihrer Sommerreifen auch?

Reifenmontage Auto HirschJetzt ist Sie wieder da – die Saison für Ihre Sommerreifen.

Aber sind die Reifen noch gut genug? Stimmt die Profiltiefe? Wie alt ist der Gummi?

Das alles gibt es zu klären, bevor Sie die Reifen an Ihr Auto montieren.

Die Profiltiefe

Die gesetzliche Mindestprofiltiefe in Deutschland beträgt 1,6 mm. Dies reicht bei schönem Wetter aus, um Antriebs-, Brems- und Seitenführungskräfte auf die Straße zu bringen. Steht jedoch nach einem Schauer Wasser auf der Straße, kann dieses aufgrund von zu wenig Platz im Profil nicht entweichen und das Fahrzeug „schwimmt auf“. Dieses sogenannte Aquaplaning führt dann schnell zu einem unkontrollierbaren Schleudern. Um dies zu vermeiden, sollte auch ein Sommerreifen mindestens 3 mm Restprofiltiefe haben.

Mehr zum Thema Aquaplaning.

Das Reifenalter

Beim Reifenalter gibt es keine gesetzliche Vorgabe für PKW. Jedoch verschlechtern sich die Eigenschaften des Gummis aufgrund von Alter und UV-Einstrahlung sehr stark. Umso älter der Reifen, desto härter ist der Gummi. Der Reifen „klebt“ kaum mehr auf der Straße und die erforderlichen Kräfte können nicht mehr übertragen werden. Da hilft auch kein ABS oder ESP – denn diese Sicherheitssysteme sind von guten Reifen abhängig. Unsere Empfehlung: Ist ein Reifen älter als sieben Jahre muss dieser erneuert werden.

So finden Sie das Reifenalter.

Beschädigungen

Bordstein oder Schlagloch – Sie haben es vielleicht vergessen, ein Reifen merkt sich alles.

Nur weil die Luft im Reifen bleibt, heißt es nicht, dass der Reifen keinen Schaden genommen hat. Kontrollieren Sie darum die Außenflanken Ihrer Reifen auf Schnitte, Abschabungen und Beulen. Erkennen Sie Unregelmäßigkeiten, dann kommen Sie bei uns vorbei und wir schauen uns das zu Ihrer Sicherheit gemeinsam an. Denn einen Reifenplatzer bei hoher Geschwindigkeit will niemand haben.

 

Sind Ihrer Reifen optisch in Ordnung, dann können Sie diese jetzt ans Fahrzeug montieren – zumindest fast!

Reifen auswuchten

Um ein komfortables und sicheres Fahrverhalten zu erreichen, sollten die Reifen ausgewuchtet werden. Hierbei wird Rad für Rad auf unsere Wuchtmaschine aufgespannt und auf unrunden Lauf geprüft. Dies muss nicht nur bei Reifenerstmontage auf die Felge gemacht werden, sondern sollte Jahr für Jahr wiederholt werden. Aufgrund des Reifenverschleißes und Fahrten durch Schlaglöcher verlagert sich die Unwucht auf der Felge. Diese wird durch gezieltes Anbringen von Ausgleichsgewichten wieder auf Null zurückgesetzt.

Mehr zum Thema Wuchten.

Mehr zum Thema Reifen von Auto Hirsch

1 Antwort
  1. Kerstin sagte:

    sehr fachmännisch erklärt, aber verständlich und gut zu lesen – macht Spaß sich mit dem Thema Reifen/ Räder auseinanderzusetzen – bru

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.